Gesundheit beginnt im Darm, eine Krankheit kann viele Väter haben,

aber die Mutter jeder Krankheit ist die falsche Ernährung

Hundefutter Test Schweiz
Wie erkennt man ein gutes Hundefutter wirklich ?

Unterschiede zwischen industrieller Tiernahrung und artgerechter Naturkost:


Industrielle Tiernahrung enthält:

Proteine und Fette (meistens aus minderwertigen Schlachtabfällen wie beispielsweise Federn, Krallen, Hufe, Hörner, Fell, Leder statt Fleisch)

Kohlenhydrate (meistens grössere Mengen Getreide)

Mineralien-Vormischungen

Knochen, Knorpel, Sehnen ect.

chemisch-synthetische Vitamine (unter anderem an IE Einheiten zu erkennen)


Hilfsmittel:

zugesetzte Proteine (z.B. Hydrolysate)

pflanzliche Proteine um den Rohproteinwert zu erhöhen

Aromastoffe, Farb- und Konservierungsmittel

Füllstoffe, wie Darmbremsen (z.B. Cellulose, Rübentrockenschnitzel) und Verdauungshilfen (zB MOS, FOS)


Dabei ist zu bedenken, dass:

Vordergründig diese industriellen Hundefutter "alles enthalten", der Hund viele der genannten Inhaltstoffe jedoch nicht richtig verdauen kann - das Hundefutter also nicht bioverfügbar ist!

Chemisch-synthetische Vitamine und Mineralien-Vormischungen entsprechen nicht der natürlichen 

Ernährungsform , sind aufgrund der MHD (Mindesthaltbarkeit von Hundefutter) überdosiert, da das Hundefutter auch am letzten Tag des MHD noch genügend Vitamine und Mineralien aufweisen muss. Meines Erachtens können synthetische Zusätze aufgrund dessen, das sie für den Hunde-Organismus etwas "Fremdes" darstellen, auf Dauer Stoffwechselstörungen verursachen.


Artgerechtes Hundefutter enthält:

Proteine tierischer Qualität

Hochwertige Fette tierischer Qualität

Hochwertige Kohlenhydrate

Mineralien / Spurenelemente natürlichen Ursprungs, z.B. Algen

Knochen, Knorpel, Sehnen etc.

Natürliche Vitamine (zum Beispiel Leber für Vitamin A)


Dabei ist besonders wichtig für artgerechte Nahrung:

Alle Inhaltsstoffe müssen vom Tier aufgenommen werden können – also bioverfügbar sein !

Die Grundstoffe müssen im richtigen Verhältnis zueinander stehen !


Deklarationsbeispiel eines industriell hergestellten Nassfutters:


Zusammensetzung: 68% Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse* (52% Lamm + 24% Geflügel + 24% tierische Nebenerzeugnisse), 26.7% zugeführte Feuchtigkeit (Wasser), 4% Getreide & Gemüse (Reis + Karotten + Lauch), 0.8% Pflanzenmehle, 0.5% Mineralstoffe * = Niere, Leber, Herz

Technologische Zusatzstoffe: Cassiamehl 1000 mg/kg

Inhaltsstoffe: Rohprotein 11.5%, Rohfett 6.8%, Rohfaser 0.5%, Rohasche 2%, Kalzium 0.28% Phosphor 0.24%, Gesamtfeuchtigkeit 77%, Kohlenhydrate (NFE/ENA/ELA) 2.2%, MEHK 5.03 MJ/kg


Deklarationsbeispiel naVita Fleischmenü:


Zusammensetzung: Geflügelfleisch mit -hälsen 40%, Geflügelmagen 10%, Geflügelherzen 9%, Geflügelleber 6%, Geflügelkarkassen 5%, Kürbis 6%, Braunhirse 4%, Algen

Analytische Bestandteile: Rohprotein 10%, Rohöle und Fette 6.3%, Rohasche 2.4%, Rohfaser 0.4%, Feuchtigkeit 76%-> in Dosen muss herstellungsbedingt immer ein Teil Flüssigkeit zu gegeben werden.


Bei naVita ist der fehlende Prozentanteil zu 100% immer Fleischbrühe, nicht einfach nur Wasser!

Deklarationsbeispiel eines Trockenfutters:


Zusammensetzung: Reis, Geflügelprotein (getrocknet), Weizen, Gerste, tierisches Eiweiß (hydrolysiert), Rübentrockenschnitzel, Hefe, Tierfett, Mineralstoffe, Fructo-Oligosaccharide, Psyllium (Hüllschichten und Samen), Fischöl, Hefehydrolysat (Quelle für Mannan-Oligosaccharide), Tagetesblütenmehl.

Zusatzstoffe: Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe: Vitamin A (11.700 IE/kg), Vitamin D3 (1.000 IE/kg), Eisen (43 mg/kg), Jod (3,4 mg/kg), Kupfer (9 mg/kg), Mangan (57 mg/kg), Zink (186 mg/kg), Selen (0,08 mg/kg) - Konservierungsstoffe - Antioxidanzien.

Analytische Bestandteile: Rohprotein 22.0 %, Rohfett 7.0 %, Rohfaser 1.8 %, Rohasche 6.7 %, Kalzium 1.1 %, Phosphor 0.84 %, Feuchtigkeit 8.0 %


Deklarationsbeispiel naVita Kaltgepresstes Trockenfutter:


Zusammensetzung: 72% Hühnerfleisch (aus 100% frischem Hühnerfleisch, getrocknet), bioverfügbare Süsskartoffeln, bioverfügbarer Naturreis, bioverfügbare Kartoffeln, Rinderfett, Johannisbrot, Bierhefe, Lachsöl, Bananen, Karotten, Schweizer Bio Alpenkräuter, Ei, Alfalfa, Algen, Hagebutten, Schachtelhalmkraut, Fenchel, Petersilie, Knoblauch, Austernschalen, Baumrinde, Brombeeren, Löwenzahn, Artischocken, Bärlauch, Himbeerblätter, Anis

Analytische Bestandteile: Rohprotein 23.00%, Rohfett 10.00%, Feuchtigkeit 10%, Rohasche 6.4%, Rohfaser 4.1%, Calcium 1.3%, Phosphor 0.8%

Futter Check Hund   -   Futter Check Katze

oder hier direkte Beratung 

und Unterstützung 

bei der Futterdeklaration anfordern


Telefon   056 624 07 70

Zusammensetzung Hundefutter - Bestes Hundefutter - Gutes Hundefutter - Hundefutter Test - Futter-Check Hund - Futter-Check Katze - Deklaration Hundefutter - Hundefutter 4 % Lüge